t

TRUE BEANS – TRUE Story

Oi galera, tudo bom?

(Hey Leute, wie geht’s?)

 

Wir wollen euch das TRUE BEANS Team mit einer TRUE Story vorstellen!

Zum einen gibt es da Jesse. Jesse kommt aus Minas Gerais und ist damit ein TRUE Brazilian. Und wenn dir jetzt sofort einfällt „ah, Minas Gerais, diese weltbekannte Kaffee-Spezialitäten-Region“, dann liegst du komplett richtig – muito bom (sehr gut)!

Aufgewachsen ist er bei seinen Großeltern auf einer hochgelegenen kleinen Kaffee-Farm in der Nähe von Serra da Canastra, und half bereits seit seinen Kindertagen beim Kaffeeanbau und der Kaffeeernte. Ein TRUE Farmer also. Das Kaffee-Gen ist Teil seiner DNA.

Und dann gibt es da Jochen. Jochen kommt nicht aus Minas Gerais, sondern aus Würzburg und ist damit ein TRUE Bayer – genauer gesagt ein TRUE Franke. Und wenn dir jetzt sofort einfällt „ah, Franken, diese weltbekannte Wein-Region“, dann liegst du damit goldrichtig – sauber (sehr gut)! Das hat natürlich nichts mit Kaffee zu tun, aber wir finden den Vergleich witzig 😉

Und wie kommen Jesse und Jochen und der Kaffee jetzt zusammen? Nunja, dafür müssen wir in das Jahr 2012 zurückgehen als Jochen sein Auslandssemester in Florianópolis, einer kleinen Insel im Süden von Brasilien, begann. Wenn ihr noch nicht dort wart – eine TRUE Perle der Natur – wunderschön. Am Flughafen angekommen, nicht im Besitz von einem Smartphone und nur mit geringen Portugiesisch-Kenntnissen ausgestattet, wollte sich Jochen den Weg zu seinem Hostel durchfragen und war sofort perdido (lost (verloren)). Jesse war als TRUE Brazilian sofort zur Stelle und begleitete Jochen 1,5 Stunden mit dem Bus zum Hostel. Man hätte es auch in 1 Stunde geschafft, aber auch ein Brasilianer verläuft sich ja mal 😉 Nunja, und daraus entstand eine True Freundschaft, die letztlich bis heute zu TRUE BEANS geführt hat.

Jochen ist natürlich wieder nach Deutschland zurückgekehrt und hat sein Studium beendet – Jesse tat es ihm gleich. Also, zumindest was das Studium betrifft. Er ist zurück nach Minas und hat weiter an seiner Kaffee-Expertise geschraubt: Anbau, Ernte, Röstung, Verkostung. Zwischen den Jahren 2013 – 2019 hatten die beiden nur sporadisch Kontakt und tauschten sich über die sozialen Netzwerke aus.

Dann aber der Knaller Mitte 2020. Jesse kommt nach Deutschland und erzählt Jochen von seiner eigenen Kaffee-Farm und seinen Plänen eine eigene Marke aufzubauen – que legal (wie geil). Angefixt von der Idee ihre Freundschaft wieder intensiver zu gestalten und ein gemeinsames Projekt voranzutreiben, haben sie sich in die Arbeit gestürzt. Ein Logo und ein Design wurden entworfen, Partner für Label und Verpackung wurden gefunden. Zudem war für beide wichtig, dass sie nachhaltig und fair wirtschaften wollen. Aus diesem Gedanken heraus kam die Idee, dass sie auch gegenüber der Natur eine Verantwortung haben und die freiwerdenden CO2-Emissionen kompensiert werden sollen. Mit ClimatePartner wurde der gesamte Produktionszyklus auseinander genommen, um den CO2-Fußabdruck von TRUE BEANS zu ermitteln. Mit jedem verkauften Kaffee wird nun das Projekt „Santa Maria“ im brasilianischen Amazonas unterstützt.

Und Tataa im Februar 2021 war es dann endlich soweit. Der erste klimaneutrale Spezialitäten-Kaffee von der Fazenda Serra ist fertig. Wir freuen uns auf viele weitere Sorten und vor allem auf den Kaffee von Jesse‘s eigener Farm. Wenn alles nach Plan läuft, dann könnt ihr im Spätsommer 2021 in diesen Genuss kommen. Bis dahin empfehlen wir euch den Kaffee von ausgewählten Partnerfarmen aus Minas Gerais, dieser weltbekannten Kaffee-Spezialitäten-Region.

So, jetzt wünschen wir euch aber höchsten Kaffee-Genuss mit unserem ouro preto (schwarzes Gold).

Klimafreundliche Grüße

Jesse & Jochen